Bitte aktiviere Cookies in deinem Browser, da sonst der Login nicht funktioniert

Independent Starfleet - Star Trek Chat Rollenspiel

Willkommen beim Independent Starfleet News System (ISFNS)

ISFNS

Das ISFNS berichtet über Neuigkeiten der isf.com und der Star Trek Welt.

Ein komplettes Archiv findest du im Forum unter ISFNS, dort kannst du auch die News kommentieren oder Fragen stellen.


Wir wünschen dir Viel Spaß beim Lesen der Artikel






Titel (letzten 10):

Author:

Datum

2017.23.09 - tee minus einsAdam Realer23.09.2017


...oder morgen startet Star Trek: Discovery in den USA.

Ganz wichtig für alle Nicht-USAler oder non-us-citizens oder Personen-die-auf-einem-Kontinent-beheimatet-sind-der-nicht-Amerika-heisst: Netflix streamt den Piloten erst am Montag dem 25ten! Danach erscheint dann jede weitere Episode immer montags. Die amerikanischen Kunden von CBSAll Access sehen ihre Episoden schon immer sonntags. Aber auch für Die ist nach acht Episoden im November Schluss. ...Aber hat das ach so tolle ISFNS nicht stolz verkündet, CBS hätte 13 Episoden gekauft und warum ist dann nach nur acht Folgen Sense? Häh?... Ganz einfach, weil Schlus nicht automatisch Ende bedeutet: CBS strahlt die restlichen sieben Epsisoden ab Januar aus. Der Dezember wird somit Discoveryfreie Zeit. Der Pilot The Vulcan Hello ist weiterhin eine Doppelfolge und somit gibt es 15 Episoden zu bestaunen.
Unter den Links befindet sich ein Link zu trekmovie.com, der noch detailierter beschreibt, wie Star Trek: Discovery zu empfangen ist. Und ein Link zu startrek.de, der zu wenig Details zur neuen Serie bereit hält, aber dafür detailiert beschreibt, welchen Merchandising Mist man sich in sein Regal packen kann. Der aufmerksame Leser wird sich vielleicht noch an die double dipping Box mit zwei nicht so gelungenen Star Trek Filmen darin erinnern. startrek.de wirbt mit einer Box die zum Verwechseln ähnlich der guten alten Abzock Box Star Trek: The Compendium ausschaut. Zur Legitimation dieser Abzocke, wurde diesmal Star Trek Beyound dazu gelegt. Dies rechtfertigt doch gerne mal 39,99€ für drei Filme, die schon im Free TV laufen. ...Voll unfair, diese tolle Box so nieder zu machen, Star Trek von 2009 und intodarkness stehen ja bei jedem im Regal. Na und? Beyond und die Manschettenknöpfe sind voll 40€ wert! Da steht ja auch limitiert auf 2500, dann muss man dabei sein... Oder anders gesagt, man war sich auch nicht ganz so sicher, mehr als 2500 Einheiten verkauft zu bekommen.
Sollte es Abnehmer für die Movie Kollektion geben, sollten vorher diverse Online Versandhändler konsuliert werden, diese schnicke Box gibt es auch für 24,99€ z.b. bei Amazon ohne 3 Dollar Manschettenknöpfe dabei.

Traurig dieser Kommerz.

Apropro, um zum Abschluß ganz trashig zu klingen; man könnte meinen Star Trek lebt


Links
die Kollegen von trekmovie.com erklären ausführlich, wie Discovery geschaut werden kann
die seller von startrek.de erklären ausführlich, kaufen kaufen kaufen
die Leute der CBS erklären ihre neue Star Trek Serie
der netflix trailer zu Star Trek Discovery, engl only

2017.06.20 - Der Glanz von Hollywood in BottropAdam Realer20.06.2017


...oder wir antworten jetzt schon selber auf unsere Beiträge

In Vorbereitung auf den letzen Artikel zur Eröffnung von Star Trek: Operation Enterprise wurde die kleine aber feine Meldung gesichtet, dass sich Marina Sirtis eigens auf den Weg nach Bottrop gemacht hatte, um der Eröffnung der Achterbahn beizuwohnen. Lanciert wurde dies von trekmovie.com, die eigentlich bei allem zum Thema Star Trek Recht haben. Sehr viele der hier verbreiteten Artikel entstammen deren Vorarbeit.
Zum Thema Marina Sirtis wird am 14. Juni in Bottrop dabei sein, wenn der Movie Park Germany die Achterbahn Star Trek: Operation Enterprise offiziell eröffnet, fand sich im gesamten deutschsprachigen Internet (exklusive facebook, weil wir dies einfach nicht nutzen) keine Meldung. Ferner lieferte die Presseabteilung vom Moviepark auch keine Hinweise. "Hier gehen soviele Hollywood Bekanntheiten ein und aus, da annoncieren wir nicht jeden Besuch aus Übersee, entschuldigen sie ich muss weiter machen, wir eröffnen gerade noch drei Star Trek Achterbahnen, dass ist uns alles keine Mitteilung wert.."
Außerdem haben wir vom ISFNS nicht beim Park angerufen, facebook konsultiert oder sind einfach nach Feldhausen zur Premiere gefahren, weil hier soviele Hollywood Bekanntheiten ein und aus gehen und da ist uns nicht jede Eröffnung einer Star Trek Achterbahn eine genaue Rechere wert. Können die Kollegen von derwesten.de ja drüber berichten, die haben es ja im Griff.
Also hatte trekmovie.com wie immer Recht gehabt und Marina Sirtis hat der Eröffnung beigewohnt. Das verlinkte Video unter dem Beitrag zu ihrem glanzvollen Auftritt datiert übrings vom 17. Juni, also taufrische News sind im Internet rar geworden. Na gut, ein Videobeitrag will auch erstmal bearbeitet werden. Aber ein Beitrag lebt auch von seiner Aktualität.
Das Interview welches Frau Sirtis dagelassen hat ist so unspektakulär, wie ihre Darbietungen der Deanna Troi in den TNG Kinofilmen. Wenn sie davon spricht, zu Beginn von TNG 1987 wenig Geld besessen zu haben, scheint sie damals ihre Gage mit guter schauspielerischer Leistung zurückzahlen zu wollen. Ihr Charakter hat sich über die sieben Jahre wirklich weiter entwickelt und wurde von ihr auch immer glaubhafter dargestellt. Ihr großartige Leistung zb. in TNG Staffel fünf, Episode 15 "Power Play", ihre Interaktionen mit ihrer Mutter (immerhin Majel Barrett) oder mit Barclay machten aus der Anfangs belächelten Dame im turkisfarbenen Kleid, wenn mal Titten im Bild sein mussten - zu einer echten Bereicherung der Brückenbesatzung. Und zum Brückenoffizier wurde sie dann auch in der Serie befördert. Man erinnere sich, Gordi in den Tod schicken.
Und dann dieser dramatische Abfall der Darbietungen in den TNG Filmen. Da scheint dann das Konto genug gefüllt gewesen zu sein. Wie war das mit, don`t forget where you coming from? Okay, ein bisschen weit her geholt und vielleicht auch anmaßend. Am Besten hat es hier Mike von redlettermedia.com ausgesprochen, es scheint als habe Marina Sirtis in den Filmen vergessen, wie Deanna Troi dargestellt wird.
Klappe zu, Affe tod. Schlußendlich war jemand vom TNG cast bei der Eröffnung dabei gewesen, vielleicht hätte man da mehr rausholen können, im Endeffekt war aber auch bei der Sichtung des Bildmaterials nicht mehr als der Standart "Guten Tark", ja das ist die beste Achterbahn mit Star Trek Bezug, die ich je gesehen habe, Star Trek hat mein Leben verändert. Roddenberrys Vision war/ist/sollte uns inspirieren, danke Thomas wie bei jeder Supermarkt Eröffnung mit Prominenten.
Lustig war noch die Aussage, dass sich in Star Trek alle Menschen wiederfinden konnten, auch Leute die im normalen Leben nicht der Norm entsprechen und dabei wendet sich Frau Sirits an die vollschlanke Übersetzerin, die in dem Moment auch nicht mehr entgegen kann, als dass könne sie sich vorstellen. Top Job.
Der Herr mit dem lichterem Haar, ist übrings der sympatische Bürgermeister von Bottrop. Nicht verwechseln mit den Borg Darstellern.

In diesem Sinne meine Damen und Herren, wie sagt man...Energie!

Links
Marina Sirtis im Movie Park

2017.06.19 - Star Trek: Operation Enterprise CoasterAdam Realer19.06.2017


...oder Bottrop ist immer eine Reise wert.

Ja, da ist sie nun. Die weltweit einzige Star Trek Achterbahn. Und sie steht in Bottrop. Sektion Kirchhellen. Untersektion Feldhausen. Hammer. Also Hammer ist kein weiterer Stadtteil, sondern der Ausdruck des Erstaunens des Schreibers. In Feldhausen steht diese Achterbahn natürlich nicht alleine auf einem Feld (Brüller!) sondern im Federation Plaza des Movie Park Germany. Aus irgendeinem Grunde haben sich die Spanier von parquesreunidos gedacht, 2017 ist genau das Jahr, um in Deutschland eine Star Trek Achterbahn im TNG Gewand aufzumachen!
Wer jetzt Schmunzeln muss, wird sich unweigerlich an den großartigen Space Park zu Bremen zurück erinnern, indem der Besucher für gefühlte drei Monate die Borg besuchen durfte, bevor der Park Bankrott ging. Aber Bottrop ist nicht Bremen. Und wenn einer weiß, wie man eine outdatete Park Attraktion Groß aufzieht, dann die Leute vom Warner Bros. Movie World in Bottrop...ach Moment, die sind ja schon Pleite gegangen. Spanier. Movie Park Germany. Star Trek TNG. Achterbahn. Jetzt haben wir es wieder.

In dieser Attraktion durchläuft der Besucher als Kadett der Sternenflotte die Akademie und trifft auf die Borg. Auf der offiziellen Seite zur Achterbahn klingt dies dann so: "Die Crew der Enterprise NCC-1701-D ist auf der Reise zu einem Treffen der Föderation von den Borg angegriffen und auf das feindliche Schiff befördert worden. Mittels Traktorstrahl halten die feindlichen Borg die unbemannte U.S.S. Enterprise gefangen. Schiff und Mannschaft sind deshalb vollkommen handlungsunfähig.
Die letzte Hoffnung auf Rettung bist Du!
Als frisch ausgebildeter Starfleet Kadett befindest Du Dich gerade auf einem benachbarten Schiff. Beam Dich von dessen Transporter-Raum auf die verwaiste Enterprise, um Dich in kleinen Shuttles der grössten Herausforderung Deines Lebens zu stellen: Durchbrich in einer atemberaubenden Rettungsmission die Schutzschilde des Borg-Schiffes und zerstöre die Hauptsysteme. Nur so kann die Crew der Enterprise gerettet – und die Holodeck-Mission erfolgreich ausgeführt werden." Nein, dies war nicht die Beschreibung von gecrashten Borg encounter aus Bremen anno 2003, dass ist 2017 die Realität im Movie Park Germany. Kelvin Timeline? Nie gehört. Chris Pine? Interessiert kein... So oder so ähnlich muss die Pressekonferenz bei der Eröffnung dieser Attraktion geklungen haben. Übrings wird im englischen Text von einer Föderation Konferenz gesprochen, zu der die Besatzung unterwegs war, was deutlich mehr Sinn macht als im deutschen Text eine Reise zu einem Treffen der Föderation zu übersetzen. (Treffen der Föderation? Bundesjugendspiele? Gehaltsverhandlungen? Sektentreffen!)

Jedenfalls müsste dies doch super Gut bei allen Star Trek Fans mit leicht angegrauten Schläfen ankommen. "Endlich mal wieder richtiges Trek und nicht so ein neumodischen Mist wie er heute im Kino gezeigt wird! So, wo kann ich jetzt ein Selfie mit dieser heißen schwarzen Schnicks in dem kurzen roten Dress machen? Wie nur ein Plakat von Bevery Crusher hier, ja sind wir den in den 90ern? Nein, auf Madame Saldana wird man in Bottrop nicht treffen, aber im Star-Trek™ shop wird sicherlich aktueller merchandise angeboten.

Was sicherlich stimmungsvoll daher kommt, ist der Weg durch die Nachbauten verschiedener bekannter Locations der Enterprise D. Kommt man sonst nur zu hohen christlichen Feiertagen in den Genuss die Brücke oder den Transporterraum der Enterprise D zu betreten, ist dies nun ganzjährlich in Bottrop möglich. Inwiefern sich dies für LARPer lohnen könnte, inwieweit fotografieren erlaubt ist, oder ob man in kompletter cosplay Uniform schon auf dem Parkplatz zusammengeschlagen wird, kann nur direktes Ausprobieren vorort eine Antwort liefern.
Die Achterbahn an sich bietet alles was eine Achterbahn heutzutage in ca 140 Sekunden liefern sollte. Der Begriff triple launch coaster unter welcher die Achterbahn firmt, ist der amerikanischen Westküsten Lebensweise entlehnt sich samstags abends an der Promenade phasenweise zu betanken.
Dies ist natürlich kompletter Unsinn, aber mindestens Antwort D bei Wer wird Millionär?, wenn dieser Begriff erklärt werden soll. Richtigerweise bedeutet dies, dass der Zug mehrmals beschleunigt wird. Ziemlich passend für eine Achterbahn mit Star Trek Bezug, wenn man die Warpstufen imitieren möchte. Gut gemacht. Und natürlich platzsparender, als eine traditionelle Bahn mit hohem Anlaufstück für den Beschleunigungsgewinn. Die Jungs von trekmovie.com widmen der Musik zur Achterbahn noch einen ganzen Absatz. Kann man machen. Über Musik zu schreiben ist immer schwierig, einfacher ist es sich Dieseanzuhören, unter dem Beitrag wird ein Link das musikalischen Begleitwerk würdigen. Beziehungsweise zu einem Fremdbeitrag weiterleiten. Toll dieses Internet, muss man garnicht soviel selber schreiben.

In diesem Sinne, Leinen los, Warp frei, viel Spaß Sonntag abend 18:00 Uhr im Rückstau auf der A31, wenn alle den Park verlassen. Und so weiter.

Einschub in eigener Sache: Warum wird nicht das Wort "Friedensgipfel" aus dem Video während des walkthroughs auch im Text auf der offiziellen Seite benutzt? Klingt Friedensgipfel nicht actiongeladen genug zum anteasen einer Achterbahn? Wer hat, der hat sagt man doch so schön.

Links
Der Link zu operation-enterprise/operation-enterprise...i am not kidding
trekmovie.com stellt die Attraktion vor
Das ist der Movie Park Bottrop
Das war der Space Park Bremen
Hintergründe Space Park Bremen im Videobeitrag
Der versprochene Musikbeitrag
Wer nicht selber hin kann, kann hier wengistens den kompletten Ride beiwohnen

2017.06.19 - Die Spatzen pfeifen es vom DachAdam Realer19.06.2017


...oder CBS tweetet den Serienstart von Star Trek: Discovery

Am 24. September um 20:30 Uhr wird CBS den Piloten zu Star Trek: Discovery ausstrahlen. Dies wird im amerikanischen Free TV geschehen. Und nur einmal. Wie bereits an dieser Stelle verkündet, werden alle weiteren Episoden anschließend bei CBS All Accsess zu sehen sein. Außerhalb der USA, wird die Serie bei netflix angeboten. 24 Stunden nach dem Stream bei All Accsess wird die jeweilge Episode verfügbar sein. Das klingt jetzt ziemlich bescheiden für den Star Trek Fan ohne Internetanschluss, wird ihn aber auch nicht so sehr stöhren - da er diese News auch nicht mitbekommen hat.

In diesem Sinne guten Flug. Also den Spatzen. Die kleinen Tweeter.

Links
Der Tweet der CBS zum Start der Serie
Wie sehe ich Star Trek Discovery
Dicke bewegte Bilder

2016.08.09 - Happy Birthday KommerzAdam Realer08.09.2016

oder heute kann der Fan beweisen, wie viel Geld ihm sein Fandom wert ist.

Heute vor 50 Jahren wurde in den USA Star Trek ausgestrahlt.
So einfach war das damals. Keiner nannte es Star Trek TOS oder Raumschiff Enterprise. Aus dem ganz banalen Grund, mehr Star Trek als dieses Star Trek lief damals nicht im Fernsehen! Das mag jetzt den einen oder anderen Leser erschrecken, aber back in 1966 liefen nicht parallel zur Ausstrahlung des Piloten, Wiederholungen von Deep Space Nine auf Syfy! Voll Krall..ich meinte Krass.

79 Decks später wurde die Serie nach drei Staffeln eingestellt. Nachdem damaligen Messverfahren über das Sehverhalten der Zuschauer (heute dargestellt durch Quoten) war Star Trek zu unpopulär und viel schlimmer noch: zu teuer.

Star Trek war Tod. Bis Paramount wieder Geld machen wollte und Star Wars ein Kinohit wurde. Dann wurde Robert Wise verpflichtet und Star Trek phase 2 beerdigt und Leonard Nimoy war nicht mehr Spock, bis Leonard Nimoy wieder Geld machen wollte und Star Wars ein Kinohit...ach irgendwie so halt.

Schlussendlich haben wir 2016 und alle mögen Star Trek. Wie Gene Roddenberry seine Vision der Zukunft in eine Sciencefiction Serie der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts packen wollte, wird in diesem visuellen Beitrag recht gut gegen die Wand gefahren.

Heute ist unser Tag. Also heute ist unser Tag in weniger als zwei Stunden zu ende. Aber heute konnten wir der Welt einmal beweisen, dass wir genauso Konsumgetrieben wie die Star Warsler sind und allen und jeden Mist mit dem Label Birthday special rund um 50 Jahre klassische Serie on Air kaufen. Wer noch nicht bei Tele5 sanft entschlummert ist, der greife hier zu:

Links
Startrek.de berät den Trekkie wo er sein Geld lassen kann
Amazon.de berät den Trekkie wo er sein Geld lassen kann
Cross-cul.de berät den Trekkie wo er sein Geld lassen kann
Beratung über den Erwerb einer Star Trek Kreditkarte (Comments section lesen)

Einschub in eigener Sache: Das ist Gene Roddenberry

2016.08.29 - Schön bunt soll es werdenAdam Realer29.08.2016


...oder warum meint jeder Depp immer etwas Altes ändern zu müssen?

Die Rede ist von der neuen CBS Serie Star Trek Disccovery.
Das Baby hat seit einiger Zeit nun einen Namen. Discovery, denn das klingt so schön nach Aufbruch. Voll trekkig. Discovery, oder DSC wie es die hippen Leute später nur noch abkürzen werden, spielt zehn Jahre vor Star Trek TOS. Das bedeutet, die alte Garde um Kirk, Spock und McCoy ist noch auf getrennten Pfaden im All unterwegs und wenn jemand den Namen Enterprise ausspricht, dann ist die Rede von Rober April und George Kirk. Oder Jeffrey Hunter im Rollstuhl, man weiß es auch nicht mehr so richtig.

Wer aber meint, da noch den Durchblick behalten zu können, ist Bryan Fuller. Der Showrunner dieser Serie. Der Mann hat die Serien Pushing Daisies und Hannibal erdacht und Episoden für Heroes geschrieben. Also TV kann er. Leider hat er auch ein paar ganz üble Episoden für Star Trek: Voyager verbrochen. Darunter die Episode "Drone", in der sich Seven of Nine als Mutterersatz für eine Borg Drohne aus dem 29ten Jahrhundert probieren darf. Wir hatten es schon fast alle verdrängt. Aber das Internet vergibt nicht. Oder war es, wir vergessen nichts mehr? Egal, die DS9 Episode "Empok Nor" stammt auch aus seiner Feder und die war auch gar nicht mal so gut gewesen.
Nochmal egal, denn für die CBS ist Bryan Fuller nur ein Backup für Alex Kurtzmann. Als das Network seine neue Serie annoncierte, warb sie mit Kurtzmanns Namen. Das ISFNS berichtete wohl wissend unter der Überschrift: Wir haben da ein Problem. Die Trek Gemeinschaft vermutete sofort eine weichgespülte Serie in der Kelvin timeline mit wilden Überblendungseffekten und lauer Story. Die CBS reagierte und präsentierte schnell einen namhaften Backup für Kurtzmann: Nicholas Meyer, immerhin Regisseur zwei berühmter Star Trek Kinofilme. Die Hardcore Fans waren beruhigt. Allerdings schlug jetzt das Pendel nicht mehr in die Richtung: hippe coole Sciencefiction Serie mit der wir unseren trendigen Streaming Dienst pushen wollen. Zu Kurtzmann (schreibt Kacke) und Meyer (zu alt) musste noch jemand her. Bryan Fuller (kA..Self professed Star Trek geek laut imdb.com) wurde engagiert.

Und Eugene Roddenberry...
Warum das denn? Hat irgendjemand bei CBS gesagt: "Es wäre nicht die Enterprise, wenn kein Roddenberry am Steuer säße!" Oder warum taucht dieser Name unter den ausführenden Produzenten auf? Aber macht doch nichts, als weiterer Produzent wird Trevor Roth genannt. Der Mann hat bis hierhin gar nichts gemacht, außer Trek Nation. Also wird es ein Fan Projekt. Dies würde erklären, warum sich die Fanserie/Crowdfunding Projekt Star Trek Axaner vor dem ersten Drehtag schon vor Gericht wiederfindet: die talentierteren Star Trek Fans drehen bei Axaner mit.

Es wurde auch mal Zeit, dass das Network CBS mal etwas mit seiner Marke Star Trek anfängt. Vor Jahren zum Nachlassverwalter der TV Rechte an Star Trek durch Paramount Pictures erklärt, hatte man sich bis zum Erscheinen der neuen Star Trek Kinofilme auch auf das Verwalten beschränkt. CBS? Star Trek? Genau, Simon & Schuster und die Erinnerung an viele schlechte Star Trek PC Titel. Bis Activison kam und mit Elite Force zeigte, wie Hau-Drauf im All Aussehen kann. Und mit den Kinofilmen der Kelvin timeline hatte wieder jemand CBS vorgeführt wie Hau-Drauf im All die Kasse klingeln lassen kann. Pünktlich zu "50 Jahre Star Trek" entschied man sich, dann doch etwas Eigenes zu kreieren. Eigentlich sind es ja 51 Jahre, wenn die Serie nächstes Jahr anläuft, aber wie war das nochmal mit den unrunden Geburtstagen? Genau, wieder mal zu spät. Aber schon mal die Rechte sichern. Und die anderen Kinder aus dem Sandkasten verbannen, bis man mit seiner halbgaren Gurke um die Ecke biegt.

Was weiß man denn von der Serie bisher?
Der Titel ist bekannt. Erscheinen wird der Käse im Januar nächsten Jahres. Fünf Produzent und fünf Schreiber sind bekannt und wurden in diesem Artikel auch zum Teil vorgestellt.

Worum geht es?
Um die Abenteuer eines weiblichen ersten Offiziers auf dem Raumschiff Discovery NCC-1031. Mit Rang Lieutenant Commander.

Wie heißt die Uschi?
Bis hierhin wird sie als Nummer eins tituliert. Dies ist mit der nostalgischen Note behaftet, dass Gene Roddenberry seine Frau Majel so einst im Piloten zu Star Trek TOS benannte. Sie war der erste Offizier der Enterprise gewesen. Wie bekannt, wurde ihr Rolle in die Serie nicht übernommen, da in den 1960er Jahren das Frauenbild noch rückständig war. Unter ihrem Mädchennamen Barrett wurde sie klang heimlich von ihrem Mann als Schwester Chapel wieder in die Serie hineingeschrieben.
Bryan Fuller sagte in einem Interview, dass der Name im Laufe der ersten Staffel genannt wird.

Wer spielt die Uschi?
Bis hierhin sind noch keine Namen des cast bekannt. Gespräche mit bekannten Namen sein wohl schon geführt worden.

Wo kann man das sehen?
In Deutschland erst mal gar nicht. Die Serie erscheint exklusiv für CBS All access in den USA. Der Pilot wird im amerikanischen TV ausgestrahlt.

Wie lange muss man sich das ansehen?
CBS hat ganz klassisch drei Episoden gekauft und stellt 13 Episoden in Aussicht. Der Pilot besteht aus zwei Teilen, es ist bis hierhin aber nicht bekannt, ob es eine Doppelfolge oder eine zusammenhängende Episode wird. Bei Gefallen werden dann die anderen Episoden in Auftrag gegeben. Bryan Fuller sagte, dass es Material für die drei Episoden gibt. Weiter ist man mit dem Schreiben noch nicht. Ihm schweben Staffeln mit zehn Episoden vor, die bisherigen Star Trek Serien hatten im Schnitt 26 Episoden je Staffel.

Prime timeline oder Kelvin timeline?
Prime timeline.

Warum sieht das Raumschiff nicht gut aus?
Hier kommt wieder die Nostalgie zum Tragen. Das Aussehen der Discovery basiert wirklich auf alten Vorschlägen von Matt Jeffries zum Design der Enterprise.

60er Jahre Miniröckchen oder Star Trek: Enterprise Jumpsuits?
Um Bryan Fuller zu zitieren: "Die Uniformen sehen wie nach einem Transporter Unfall aus. Die Leute können gespannt sein. Es werden mehrere Designs zusammengetragen."

Warum steht im Titel "Schön bunt" und hier wird wieder alles Schwarz beschrieben?
Wie alle kreativen Köpfe, möchten Alex Kurtzmann und Bryan Fuller natürlich kein Stein auf dem Anderen belassen. Tatsächlich ließ Fuller verlauten, dass er die etablierten Alienrassen aus Star Trek TOS dem Zuschauer im neuen Gewand präsentieren möchte. Mit dem heutigen Stand der Technik, gehören damit kleine Andorianer Wackelfühler der Geschichte an. Catcht man die Trekkies noch mit dem Uralt-Aussehen der Discovery und mit dem Namen Nicholas Meyer, brennt man den Acker gleich wieder mit solchen Aussagen nieder. Warum müssen die Aliens Generalüberholt dem Zuschauer gezeigt werden? Der blaue Elefant aus Star Wars wird heilig gesprochen, aber bei Star Trek meint jeder den Retter der Optik spielen zu müssen. "Apple store-look-a-like-Brücke der Enterprise und Maschinenräume die in ihrer Erscheinung zwischen Warehouse 13 und Cern Weltmaschine wandeln. Am Ende will jeder nur sehen, wie Sulu den Gashebel durchdrückt.
Das ist Basic. Und so sollte man es angehen. Warum wird die Serie extra die in der Vergangenheit angesiedelt? Weil der Reiz in der Einfachheit der klassischen Serie lag. Während draußen der kalte Krieg tobte, standen drei Herren mittleren Alters in einer Pappkulisse und suggerierten dem Publikum: In der Zukunft haben wir alles im Griff. Mit Augenzwinkern dabei.
In der ganzen Hightech Schmarotze, welche da im Januar nächsten Jahres auf den Zuschauer zurollt, soll dieser immer noch am Bildschirm eine Frau dabei begleiten, wie sie ihren Weg geht. Nur das sie ihr Abenteuer im All erlebt. Während in der heutigen Zeit sich eine grundlegende Panik vor dem Terror in der Gesellschaft manifestiert, wollen die Zuschauer nicht auch noch auf dem Bildschirm miterleben, wie Planeten weggesprengt werden und Hochhäuser einstürzen. Stichwort into darkness Und Stichwort: "unendliche Weiten", das Credo der Serien. Gerne wäre der Zuschauer dabei, wenn diese Nummer eins mit Fingerspitzengefühl einen ersten Kontakt herstellt und nicht nach 13 Episoden von einem Superalien in einen schwarzen Tümpel gezogen wird.

Zwängen sich die Schreiber nicht zu sehr ein, wenn die Serie vor TOS spielt?
Ja und jein. In der ersten Staffel sollte niemand einen Handlungsstrang wie den Dominion Krieg reloaded erwarten. Wobei sich Bryan Fuller so was gut vorstellen könnte. Anstatt vieler Episoden mit abgeschlossenen Geschichten wie in Star Trek: TNG, würde er lieber das Modell aus Star Trek: DS9 anwenden. Star Trek: Enterprise hatte es mit dem temporalen kalten Krieg auch geschafft ein Bedrohungsszenario aufzubauen, welches keine negativen Auswirkungen auf die drauf spielenden (und davor produzierten) Serien hatte. Geschickt geschrieben, könnten gute und glaubhafte Geschichten gezeigt werden, ohne im Big scale den etablierten Serien in die Parade zu fahren. Wobei kurz vor TOS ist auch nicht viel passiert, was die Autoren jetzt kaputt schreiben könnten. Der Krieg gegen die Romulaner ist vorbei, die wichtigsten Rassen bereits entdeckt. Alles andere wird die Enterprise erst entdecken. Vom canon her, sollte dabei nicht allzu viel Porzellan zu Bruch gehen können.

War es das jetzt?
Jepp.

Einschub in eigener Sache: Der Präsident der CBS Studios sagte wahrhaftig, dass es keinen besseren Weg gäbe den 50 jährigen Geburtstag von Star Trek zu zelebrieren, als eine Serie zu produzieren, welche an die klassische Serie angelegt sei. Und weil alle soviel Respekt vor dem Star Trek Franchise haben, welches als sehr storylastig gilt, freue er sich, die Serie in die Hände von Alex Kurtzmann zu legen, der sich ja mit so was bombastisch gut auskennt. Dies der Beweis für mich, dass unter uns tatsächlich Aliens existieren, die keine Ahnung von der Menschheit haben.

Links
Ein paar facts zu Star Trek Discovery
Ausschnitte aus dem Interview mit Bryan Fuller
Das ist CBS und Simon & Schuster macht keine Star Trek Spiele mehr
Die andere Star Trek Serie mit Leuten mit Talent

2016.08.04 - 50 Jahre Star Trek: Angebote bis zu 50% reduziertAdam Realer04.08.2016

...oder schnell mit Trek a bissle Geld machen

Zwei Wochen nachdem der dritte Teil der kelvin timeline in den Kinos anlief, besteht nun beim Onlinehändler Amazon.de die Möglichkeit, günstig die heimische Star Trek Sammlung zu erweitern.
Das Angebot zielt wieder einmal darauf ab, die Kundschaft zum Einstieg in Amazon Prime zu bewegen. Alle angebotenen Serien und Kinofilme sind auch per Stream zu erhalten. Das ganze nennt sich primedeals, immer wieder donnerstags schlägt der Onlinehändler zu.
Für den Star Trek Anhänger, dem noch der ein oder andere Titel im Schrank fehlt - oder der lange darauf gewartet hatte eine Serie komplett zu erwerben, ist dieser Tag sicherlich willkommen. Genau: dieser Tag. Das Angebot gilt nur für heute. Donnerstag halt.

Und Star Trek Beyond? Der Film ist natürlich noch nicht in den primedeals enthalten, aber schon mal vorbestellbar.
In den Kinos schlug der Film bisher gut ein. Unter den Sommer Blockbustern lief er auch relativ Konkurrenzlos. Independence Day: Wiederkehr sinkt langsam in den Charts, Ghostbusters läuft heute erst an und traurigerweise macht der letzte Woche gestartete Animationsfilm Pets Konkurrenz an der Spitze. Dies muss man aber auch richtig einzuordnen wissen, in der derzeitigen Ferienzeit, ist das Publikum für einen Animationsfilm durchaus vorhanden. Am Startwochenende in den USA hatte Pets 104 Millionen Dollar eingespielt und Star Trek Beyond 59 Millionen Dollar. Merke: Der Markt für niedlich animierte Tierchen ist größer, als der Markt von 14-jährigen Girlies die Chris Pine auf seinem Moped zu Beastie Boys anhimmeln. Spiegelei-Augen sells better...

Einschub in eigener Sache: Zu 50 Jahren Star Trek möchte ich natürlich auch was von den Leuten hören, die damals dabei waren, bevor ihr Heimatplanet weggesprengt wurde. Warum gibt es die Unendliche Weiten - Die William Shatner Edition für alle Star Trek Fans nicht unter den primedeals, aber ein 800€ Fernseher?

Links
Star Trek Angebote bei Amazon.de primedeals
Die Titan fliegt in dein Ohr

2016.06.20 - T minus 1Adam Realer20.07.2016


...oder das wird ein Spaß.

Nur noch ein Tag beziehungsweise wenige Stunden, wenn man sich einem Männerabend hingibt, bis der dritte Star Trek Film der Klevin Timeline in den Kinos anläuft. Filmkritiker und Presse sitzen in den Startlöchern, Fans bügeln nochmal die Uniform.

Warum eigentlich Kelvin Timeline? Hatte bis dato nicht einfach reboot oder J.J. Abrams gereicht um bei den Star Trek Anhängern ein Würgegefühl oder ein freudiges Grunzen zu provozieren, wenn man von den neuen Star Trek Kinofilmen sprach? Nein, ein vierter Star Trek Film wurde angegündigt!
Irgendwer hat irgendwo empfunden, dass bis hierhin zu wenig über George Kirk gesprochen wurde. Das war der Vater von Chris Pine. Genau der 33 jährige Chris aus Australien, spielte 2009 für fünf Minuten den Vater des 37 jährigen Chris aus Kalifornien. An Bord der USS Kelvin. Dann setze Chris (Team AUSI) den Autopiloten auf Neros Schiff (also Team AUSI) und beschädigte das Minenbauschiff aus der Zukunft so stark, dass die Crew mit Chris (Team USA) gerade so entkommen konnte. Eric Bana an Bord der Narada ist auch Australier, also war der Beef zwischen den Sternen irgendein Ausi-Dingen und hatte nichts mit der Jagd nach Spock zu tun.
Aber Chris Hemsworth ist zurück. Diese kurzangeschnittene Vater-Sohn Sache aus Star Trek von 2009 mündet nun in einem eigenen Film. Diese Ankündigung mit der Aussicht, auch den Rest des casts von Star Trek Beyond wieder zuverpflichten gibt schon mal den Main-Spoiler her, dass alle Brückenoffiziere den dritten Star Trek Film überlebt haben!
So dramatisch die Trailer auch geschnitten sind und wie evil die Echsen-Soldaten des Dominions auch in die Kamera blicken, Krall und seine Gang werden Kirk und Co nicht das Wasser reichen können.
Aber Dank Khans Magic-Blood stirbt im alternativen Universum der Kelvin Timeline sowieso niemand mehr. Bis auf Pike. Aber vielleicht ist er im vierten Teil auch wieder dabei.
Jetzt schaut die Welt aber erstmal auf den dritten Teil dieser Reihe: Star Trek Alles wird gut

Einschub in eigener Sache: Noch ist nicht veröffentlicht, wie der Name des vierten Star Trek Films lauten wird - ich möchte schon mal Copyright Ansprüche an Star Trek Wiedervereint, Star Trek reunited stellen.

Links
Der finale Trailer zu Star Trek Beyond
Der doppelte Chris
Kelvin Timeline everywhere

2016.06.23 - Chekov Darsteller Anton Yelchin verstorbenAdam Realer23.06.2016


...oder haben sie nicht das Memo gelesen?

Dieser süffisante Ausspruch von Morgan Freeman aus Batman Begins passt irgendwie zu der Tragödie um den viel zu frühen Tod von Anton Yelchin.

Hier die gesammelten Fakten der letzten Tage zu Yelchins Tode vom 19.06.16.
Der junge Schauspieler (27 Jahre) wurde Sonntag morgen von seinem eigenen Auto überrollt. Freunde, welche ihn zu einer Bandprobe erwarteten, wunderten sich über sein Nichterscheinen und suchten ihn zuhause auf. Der Angaben der Polizei von Los Angeles nach, fanden sie ihn eingeklemmt zwischen seinem Auto und Tor vor. Zu diesem Zeitpunkt war Yelchin bereits verstorben. Es gab auch Meldungen, er sei zwischen seinem Wagen und einem steinernen Briefkasten eingeklemmt gewesen.
Zuerst erschien es den Behörden rätselhaft, warum der eingelegte Gang seines Wagens auf neutral stand, während sich der Schauspieler außerhalb seines Wagens aufhielt. Und damit kommen wir zu dem Ausspruch mit dem ungelesenen Memo. Relativ schnell machte schon Montag die Meldung die Runde, dass Yelchins Jeep der Marke Fiat Chrysler von einer Rückholaktion des Herstellers betroffen sein könnte, in der es um sich selbst wechselnde Gänge ging. Eine tragische Vermutung.
Die US Behörde NHTSA hatte herausgefunden, dass bei der Modellreihe Jeep Grand Cherokees von Fiat Chrysler die Automatikschaltung zurück in den letzten eingelegten Gang springen kann, wenn ein anderer Gang eingelegt wurde. Zum Beispiel könnte ein geparktes Auto, plötzlich wieder losrollen, wenn nicht die Handbremse angezogen wurde. Betroffen sind Modelle Grand Cherokee 2014 und 2015. Fiat Chrysler hatte im April angefangen 1.1 Millionen Fahrzeuge zurückzurufen, um das Problem bis zum vierten Quartal diesen Jahres in den Griff zu bekommen.
Die Ermittlungen zu dem Tod von Anton Yelchin dauern noch an. Der ermittelnden LAPD liegt ein Video einer Überwachungskamera vor, auf welcher der Unfall zu sehen sein soll.

Der Tod von Anton Yelchin kam zu früh. Seine Karriere als Darsteller in Hollywood Produktionen befand sich trotz einiger bekannter Filme noch am Anfang. Bekannt wurde Yelchin als Darsteller von Pawel Chekov in bisher drei Star Trek Verfilmungen. Der letzte Teil Star Trek Beyond erscheint erst nächsten Monat. Populär waren auch seine Darstellungen des Kyle Reese in Terminator: Die Erlösung und als Hauptdarsteller in Fright Night neben Colin Farrell und David Tennant. Seine letzte Hauptrolle spielte er letztes Jahr in Green Room. Imdb.com listet noch fünf unveröffentlichte Produktionen mit Anton Yelchin, darunter auch Star Trek Beyond. Es ist abzuwarten, welche Filme davon noch ohne ihm fertig produziert werden können. In den sozialen Netzwerken nehmen auch viele Prominente Abschied von Yelchin. Darunter auch Walter Koenig, der seinen Nachfolger für ein paar Stunden 2009 am Set von Star Trek traf.

Links
Fiat Chryler ermittelt
Ursachenforschung in Hollywood
Chekov trauert um Chekov

2016.06.15 - be part of the partyAdam Realer15.06.2016


...oder nach Body of Proof kommt VR

Im Herbst diesen Jahres machen die VR-Headsets auch kein Halt mehr vor der Marke Star Trek.
Nachdem Star Trek: The Game von Namco Bandai mal wieder ein dürftigeres Videospiel mit Star Trek Lizenz war - tritt Ubisoft mit Star Trek Bridge Crew die Türen zum VR Himmel auf. VR der letzte hot shit, wenn es um Videospiele geht - trifft auf Star Trek der hot shit, wenn es um Sciencefiction Unterhaltung geht.
Kopf aus, VR Brille auf und den Eimer in Reichweite halten.
Star Trek Bridge Crew platziert den Spieler direkt auf die Brücke eines Föderationsschiffes und lässt ihn dort freie Hand auf der Suche nach einer neuen Heimat für die Vulkanier. (crazy!) Zur kurzen Eingrenzung der Handlung, die Story spielt im alternativen Star Trek Universum (kurz JJ-verse), in welchem die Vulkanier ihren Heimatplaneten durch Eric Bana verloren hatten. An Board der USS Aegis ist man aber nicht alleine, man kann sich dort im Multiplayer auch gemeinsam auf die Suche begeben oder sich den Klingonen stellen. So wie es Levar Burton (Star Trek:TNG), Jeri Ryan (Body of Proof) und Karl Urban (Dredd) im Trailer vormachen.
Der Einstieg wird Star Trek Anhängern sicherlich leicht fallen. Intuitiv weiß der Trekkie wo der Steuermann sitzt und welche Aufgaben die anderen Stationen auf der Brücke haben. Der Captian gibt die Kommandos an die verschiedenen Stationen und die NPCs oder menschlichen Spieler setzen diese an ihren Konsolen um. Dank freier Umsicht, können die Spieler untereinander kommunizieren und sich absprechen. Der erste Angriff der Klingonen kann kommen.
Die folgenden Aussagen von Entwickler Red Storm reißen mit dem Hintern alles ein, was sich bis hierhin einigermaßen Brauchbar las: Es sollen Star Trek Fans und casual gamer gleichermaßen angesprochen werden. Dies deutet naturgemäß auf ein verwässertes Videospiel hin. Damit jeder Depp nach spätestens fünf Minuten die Photonentorpedos durch das All ballern kann, werden wohl die Interaktionsmöglichkeiten gering gehalten. (der große Knopf auf der Konsole ist zum Schießen da...*würg*) Ansprechendes Energie-Management wie in Starfleet Academy wird wohl nicht zu erwarten sein.
Die zweite Kernaussage betrifft die Story im Spiel: Red Storm sieht ihr Spiel mehr als VR Experiment, denn als komplexes Spiel. Der Multiplayer und die Interaktion mit den anderen Spielern auf der Brücke sollen im Vordergrund stehen. Dies deutet auf immer wiederkehrende Gefechte hin. Der kleine Storyaufhänger Vulkanier-in-Not-brauchen-eine-neue-Heimat ist nur der Türöffner für die Erkundung der unendlichen Weiten nach mehr Gefechten an Board der Aegis. (super!) Apropos andere Mitspieler, Star Trek Bridge Crew lässt sich maximal zu Viert spielen. Das Spiel hätte besser Star Trek shuttle crew heißen sollen.
Bei den abschließenden Kommentaren seitens Entwickler Red Storm: Wir fokussieren uns erst mal auf den Kampf, weil Kampf in Star Trek ja sehr wichtig ist und wir haben mit der Marke noch viel vor - greife ich erst mal zum Eimer. Da kann ja noch einiges zum Guten passieren, aber dann hätte man sicherlich nicht das JJ-verse auserkoren. Um darin zu erforschen, zu Untersuchen oder sonst eine Expedition zu starten. Wir werden sehen. Sehen in VR.

Einschub in eigener Sache: Welches VR-Headset kaufe ich jetzt bis zum Herbst? Oculus Rift, HTC Vive oder Playstation VR? Den Eimer in Plastik oder verzinkt zum Brechen?

Links
Teamwork ist alles auf IGN.com
Vorstellung auf pcgames.de
Die Kollegen von trekmovie.com berichten
Das sind VR-Headsets


Independent Starfleet Star Trek Chat Rollenspiel 2001-2017